Angst & Emotionsregulation

Für junge Frauen mit komplexen Emotionsregulationsstörungen (Borderline und anderen Persönlichkeitsstörungen, Angsterkrankungen, Zwangsstörungen sowie posttraumatischen Belastungsstörungen) – der Fokus liegt auf einer nachhaltigen Therapie mit intensiven, verhaltenstherapeutischen und integrativen Ansätzen.

Auf der Abteilung Angst und Emotionsregulation werden schwerpunktmässig Frauen behandelt, welche Schwierigkeiten in der Emotionsregulation aufweisen, unter Ängsten und/oder Zwängen leiden und sich in einer Sinn- und Lebenskrise befinden. Ziel ist, die Emotionsregulation zu verbessern und Stressbewältigungsmechanismen zu entwickeln. Gemeinsam mit den Patientinnen wird ein Verständnis für die eigene Problematik erarbeitet, der Zugang zu den eigenen Gefühlen und ein funktionaler Umgang damit gefördert.

Unsere Behandlungsstrategie wird im multiprofessionellen Team abgestimmt und auf die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen angepasst. Das Ziel ist, die Grundfunktionalität wiederherzustellen, Ressourcen zu fördern und eine Orientierung im Leben zu erlangen. Grundvoraussetzungen sind eine ausreichende Eigenmotivation sowie die Bereitschaft, sich auf eine Behandlung in einem offenen stationären Setting und die stationsinternen Strukturen einzulassen.
 

Leitungsteam

Dr. med. Ina Senne

Leitende Ärztin / Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie

Dr.phil. Eva Müller

Teamleiterin Psychologie / Fachpsychologin für Psychotherapie

Mandy Zeising

Teamleiterin Pflege

Das zentrale Element in der Behandlung ist das an der DBT (dialektisch behaviorale Therapie) angelehnte Therapieprogramm, welches individuell mit weiteren modernen Therapieverfahren ergänzt wird und sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt:

  • Hochfrequente Psychotherapie (2x wöchentlich)
  • Psychotherapeutische Gruppentherapien: Skillsgruppe-Stresstoleranz, Skillsgruppe-Emotionsregulation, Aufbau Selbstkompetenz, Soziales Kompetenztraining, PMR
  • Bezugspersonenarbeit, tägliche Protokollbesprechungen, strukturierende Tagesgestaltung und Milieutherapie durch das Pflegefachpersonal
  • Spezialtherapien: Mal- und Gestaltungstherapie, Ergotherapie, Körper- und Bewegungstherapie, Achtsamkeitstraining
  • Psychopharmakotherapie, Komplementärmedizin und Phytotherapie
  • Nach Bedarf: Angehörigen-/Paar-, Familien- sowie Arbeitgebergespräche
  • Sozialberatung

 

Unsere Öffnungszeiten (Empfang)

Montag bis Freitag 08.00 Uhr – 12.15 Uhr 13.15 Uhr – 18.00 Uhr
Samstag 09.00 Uhr – 12.15 Uhr 13.15 Uhr – 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage 09.00 Uhr – 12.15 Uhr 13.15 Uhr – 18.00 Uhr

NOTFALL

Sollte es sich bei Ihrer Anmeldung um einen Notfall handeln, melden Sie sich direkt bei unserer Triage unter der Nummer: